Alles über Schwitzen

Warum schwitzen wir?

Unser Körper produziert Schweiß, um uns abzukühlen und vor Überhitzung zu schützen.

 

Wie entsteht Schweiß?

Achselschweiß wird von zwei Schweißdrüsen-Arten produziert, die direkt unter der Hautoberfläche sitzen. Die ekkrinen Schweißdrüsen produzieren eine klare, geruchlose Flüssigkeit und tragen damit zur Abkühlung des Körpers bei. Die apokrinen Schweißdrüsen produzieren eine dickere Flüssigkeit, die dem Achselschweiß seinen charakteristischen und oft penetranten Geruch verleiht.

 

Warum schwitzt einer mehr als der andere?

Manche Menschen haben überaktive Schweißdrüsen. Diese überaktiven Schweißdrüsen sind oft „aktiv", wenn sie eigentlich im Ruhezustand sein sollten. So wird viel mehr Schweiß produziert, als zur Abkühlung des Körpers nötig ist. Bei manchen Menschen produzieren die Schweißdrüsen vier oder fünf Mal mehr Schweiß als nötig ist.

 

Übermäßiges Schwitzen ist also nicht ungewöhnlich?

Auf keinen Fall! Viele Millionen Menschen sind davon betroffen. Genauer gesagt, sagt einer von fünf Deutschen, dass er/sie übermäßig schwitzt.

 

Woher weiß ich, ob ich zu viel schwitze?

Wenn Sie eine oder mehrere der untenstehenden Fragen mit „Ja" beantworten, könnte eine Behandlung mit miraDry Ihnen helfen.

1   Löst Ihr Achselschweiß manchmal bei Ihnen ein Schamgefühl aus?

2   Wirkt sich Achselschweiß manchmal negativ auf Ihren Alltag aus?

3   Verwenden Sie sehr häufig ein Deodorant?

4   Machen Sie sich manchmal Gedanken darüber, dass andere Menschen die Schweißflecke in Ihrer Kleidung sehen können?

5   Wechseln Sie wegen des Achselschweißes mehr als einmal täglich Ihre Kleidung?

6   Berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihrer Kleidung das Material und/oder die Farbe, sodass die Schweißflecken weniger auffallen?

7    Ärgert es Sie manchmal, dass Ihre Kleidung durch Achselschweiß unwiderruflich ruiniert wird?

 

Haben Sie noch Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt mit einem unserer Spezialisten auf!




Kontakt

 Ich bitte um Rückruf