Welche Behandlungen gibt es?

Es gibt verschiedene Behandlungen gegen exzessives Schwitzen.  Die einfachste Methode ist die Verwendung eines Deodorants. Die Wirkung ist jedoch mäßig und es werden nur die Symptome bestritten. Um das Transpirieren wirklich zu reduzieren, muss die Schweißproduktion beeinflusst werden. Dazu müssen die Schweißdrüsen entweder völlig entfernt oder ihre Wirkung muss verringert werden. Dafür gibt es verschiedene Methoden, die jedoch oft unzuverlässige Ergebnisse oder eingreifenden Auswirkungen mit sich mitbringen.

 

Botox-Injektionen 

Um das Schwitzen zu stoppen, werden mit kleinen Spritzen kleine Mengen Botox (botuline toxine)  in die Haut gespritzt. Botulinumtoxin ist ein Nervengift, das vom Botulinumbakterium produziert wird. Das Mittel wirkt auf die Nervenenden und blockiert Signale, die die Schweißdrüsen zur Schweißproduktion anregen. Auch wenn das Schwitzen damit wirksam reduziert wird, hat diese Behandlung nur eine vorübergehende Wirkung.  Nach einigen Monaten, je nach Person, muss die Behandlung wiederholt werden. Denn nach einigen Monaten bilden sich neue Nervenenden, die die blockierten Nervenenden ersetzen. Wenn Ihre Beschwerden hauptsächlich durch einen unangenehmen Schweißgeruch verursacht werden, werden Sie merken, dass Botox-Injektionen kaum Abhilfe schaffen. Das kommt daher, dass Botox nur auf die ekkrinen und nicht auf die apokrinen Schweißdrüsen wirkt. Die apokrinen Drüsen sind nämlich für den typischen Schweißgeruch verantwortlich.

 

Operation (endoskopische transthorakale Sympathektomie) 

Bei der endoskopischen transthorakalen Sympathektomie werden in einem operativen Eingriff in der Brusthöhle die Nervenganglien, die die Schweißdrüsen anregen, mit einer Klammer blockiert oder einfach durchtrennt. Es ist eine relativ wirksame Methode, die jedoch, wie Botox-Injektionen, nur vorübergehende Abhilfe schafft. Außerdem kann es bei diesem operativen Eingriff zu ernsthaften Komplikationen kommen, wie Entzündungen oder unbeabsichtigten Beschädigungen der Nerven. Ein weiterer Nachteil dieser Behandlung ist das so genannte kompensatorische Schwitzen. Das bedeutet, dass die Schweißdrüsen an anderen Körperstellen die Schwitzkapazität der Arme übernehmen. Viele Patienten leiden nach der Operation unter zunehmender Schweißbildung am Rücken, Bauch oder der Stirn.

 

Injektionen mit Fenol

Eine andere Art, die Nervenenden zu blockieren, ist eine lokale Fenol-Injektion. Diese Behandlung wird perkutane Sympathektomie genannt. Wie alle anderen Methoden, bei denen die sympathischen Nerven blockiert werden, bietet sie nur eine vorübergehende Besserung.

 

Schweißdrüsenabsaugung (Hydrosuktion)

Die Methode Hydrosuktion lässt sich mit Liposuktion vergleichen. Dabei wird etwa ein Drittel der vorhandenen Schweißdrüsen durch subkutane Absaugung entfernt.   Das Ergebnis ist eine bleibende Reduktion der Schweißbildung im Achselbereich, weil die Schweißdrüsen tatsächlich entfernt wurden. Die Behandlung ist jedoch nicht frei von Risiken und schmerzhafter und weniger wirksam als die miraDry Behandlung.

 

Schweißdrüsen-Exzision oder -Kürettage

Bei einer Schweißdrüsen-Exzision wird die Haut in einem operativen Eingriff aufgeschnitten und danach werden alle Schweißdrüsen entfernt. Es ist ein wirksames Verfahren, das jedoch mit starken Schmerzen und großen Narben verbunden ist. Bei der Schweißdrüsen-Kürettage werden die Schweißdrüsen ausgeschabt, ohne dass dabei Haut weggeschnitten wird.  Das Resultat dieser Behandlung ist sehr unterschiedlich, der Eingriff ist oft schmerzhaft und geht mit Narbenbildung einher.  Die Dermatologen der Ceulen Huidklinik sind keine Befürworter dieser beiden Verfahren.

 

MiraDry

Die neue miraDry Behandlung ist die neue lebenslange Lösung gegen Hyperhidrose (übermäßige Schweißproduktion). Es ist eine sichere und nicht-invasive Behandlung, die Achselschweiß dauerhaft reduziert. miraDry ist von der FDA zugelassen und hat eine CE-Kennzeichnung.

 

Ceulen Huidkliniek bietet als einziges Institut im Süden der Niederlande diese revolutionäre Behandlung gegen Achselschwitzen an. miraDry bietet eine komplette Lösung für übermäßige Schweißproduktion und ist sicher, schnell und effektiv. Durch kontrollierte elektromagnetische Energie werden Schweißdrüsen direkt und dauerhaft unwirksam gemacht.




Kontakt

 Ich bitte um Rückruf